Edelstahlblech gebuerstet

Edelstahlblech gebuerstet

Edelstahlblech gebuerstet

Edelstahl polieren

Es gibt eine Reihe von Methoden, um Edelstahl polieren zu können, die mehr als nur das Aussehen des Materials verändern. Was auch immer der gewünschte Zweck ist, die Wahl der richtigen Option ist entscheidend. In Projekten, in denen das Design im eine wichtige Voraussetzung ist, wird ein ansehnliches Finish die Attraktivität des Endprodukts erhöhen. Zum Beispiel können in der Architektur und der Automobilindustrie unterschiedliche Oberflächen verwendet werden, um eine Vielzahl von sichtbaren Effekten zu erzielen. In Einzelhandelsprodukten, insbesondere Küchengeräten, ist Edelstahl Nr. 4 eine der beliebtesten verfügbaren Oberflächen.

Edelstahlblech gebuerstet

Die Wahl des Oberflächenfinish ist wichtig, wenn besondere Herstellungsverfahren angewendet werden. Raue Oberflächen eignen sich besonders, wenn das Material vor dem Kleben und Lackieren geschliffen werden soll. Glatte Oberflächen sind besser, wo der Stahl mit anderen Materialien gemischt wird. Die Wahl des Finish sollte immer klar spezifiziert und durch Standard-Industriebezeichnungen definiert werden. Edelstahlblech gebuerstet.

Der Oberflächenfinish-Standard

In den späten 1970er Jahren fanden Wissenschaftler der Firma British Steel heraus, dass auf rostfreiem Stahl matt polierte Oberflächen eine große Oberflächenrauigkeit aufweisen. Weitere Tests der Wissenschaftler zeigten, dass Stahl mit hoher Oberflächenrauigkeit durch die Poliervorgänge oft stark beschädigt wurde, während Stahl mit geringer Oberflächenrauigkeit relativ unbeschädigt war. In den 1980er Jahren wurden matt polierte Oberflächen bei Projekten von hochkarätigen Architekturprojekten eingesetzt. Es wurde jedoch schnell entdeckt, dass viele stumpf polierten Oberflächen eine schlechte Korrosionsbeständigkeit aufwiesen, wenn sie beispielsweise Meerwasser ausgesetzt wurden. Folglich wurde ein neuer Standard für die Oberflächenbeschaffenheit eingeführt, die auch derzeit noch in Gebrauch ist.

Grade der Verarbeitung

Nummer 2B beim Polieren von Stahl ist das optimale Ergebnis. Was bedeutet, dass es nicht weiter verarbeitet werden muss. Matte Oberflächen sind dumpf und nicht ideal für atheistische Endanwendungen. Sie sind jedoch eine gute Wahl, wenn das Aussehen unwichtig ist oder wenn eine weitere Weiterverarbeitung beabsichtigt ist. Nummer 2B Matte Oberflächen sind die kostengünstigste der Endbearbeitungsoptionen von Edelstahl.

Kaltwalzen

Viele Oberflächen werden durch Kaltwalzen von Edelstahl durch spezielle Walzen oder Formen hergestellt. Das Kaltwalzen erzeugt eine glatte Oberfläche. Im nächsten Schritt wird das Material in einer sauren Lösung entkalkt und enthärtet. Durch das Bürsten des rostfreien Stahls wird ein besonderes Aussehen mit einem gedämpften Glanz erzeugt. Es kann für dekorative Wirkungen eingesetzt werden, ohne zu reflektierend zu sein. So können beispielsweise stark reflektierende Akzente an einem Gebäude bei starkem Sonnenlicht blenden. Die Nachteile der Oberflächenbehandlung bestehen in einer schlechten Korrosionsbeständigkeit, da Furchen der Oberfläche anfällig für Korrosion sind. Das Finish wird durch Wetzen des Stahls mit einem speziellen Schleifband erzeugt, gefolgt von dem Erweichen des Materials.

https://vangeenen-metallschleiferei.de